Sonnenaufgang

Ella aus „Der unabwendbare Anfang“ – Cybionic Trilogie, Band 1

Am 3.September 1943 hat meine Oma Ruth dieses Gedicht in ihr Tagebuch geschrieben. Wie gerne hätte ich gewusst, wo sie es geschrieben hat. Was für ein Morgen es war. Ob sie alleine war. Zu Fuß ist sie aus dem damaligen Königsberg geflüchtet, hat das Bombardement von Dresden überlebt. Ihr Gedicht hat eine Schlüsselrolle in meinem Buch bekommen. Sie war der Ruhepunkt meiner Kindheit 💛
(Die Frau auf dem Foto ist nicht meine Oma. ) #deepfake

~

Sonnenaufgang

Die Sonne kommt glühend und rot.
Bescheint sie das Leben oder den Tod?
Der Tod mit rosigem Antlitz schaut.
Ob ich mich fürchte, ob es mich graut?
Nun kommt eine dunkle Wolkenwand,
schon reitet die Sonne ins Niemandsland.
Und unser Leben, was wird es uns geben?
Erst geht die Sonne so strahlend auf,
dann nimmt sie langsam ihren Lauf!
Bald kommt eine Wolkenwand,
aus ist es mit dem hellen Brand.
Die Sonne im Leben, sie schwindet so schnell.
Wie ist es so dunkel, wann wird es hell?
Doch ist es nicht oft so mit einer Quell?
Man durstet, will trinken, doch sie versiegt so schnell.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s